Zum Inhalt springen

Neuigkeiten rund um das CDPS

Tag der Lehre 2021 an der Hochschule Landshut

Am 23.11.21 widmete sich der Tag der Lehre 2021 an der Hochschule Landshut ganz dem Thema Digitale Prüfungen und beleuchtete die damit einhergehenden Herausforderungen aus didaktischer, technischer und rechtlicher Sicht. Center for Digital Public Services (CDPS)-Mitarbeiter Alexander Besner referierte in diesem Rahmen zur rechtlichen Sicherheit bei elektronischen Fernprüfungen. In seinem Vortrag stellte er vorneweg das Spannungsverhältnis zwischen den grundrechtlichen Positionen der Studierenden und der Hochschulen, die bei der Durchführung von elektronischen Fernprüfungen berührt werden, vor. Anhand der Regelungsarchitektur der Bayerischen Fernprüfungserprobungsverordnung (BayFEV) erörterte er, wie das Recht in Bayern diesem Spannungsfeld begegnet und die berührten Rechte in Einklang bringt. Im…

Webtalk „Tech-Feminismus: Wie sicher sind Frauen im Netz?“ am 16.11.21

Der Webtalk „Tech-Feminismus: Wie sicher sind Frauen im Netz?“ am 16.11.21 war Teil von der Veranstaltungsreihe Tech-Feminismus, welche von der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit organisiert wird und sich mit der übergeordneten Frage befasst, inwieweit Digitalisierung und Datafizierung geschlechtsbezogene Ungleichheiten vertiefen bzw. dazu beitragen, diese zu verringern. Konkret wurde im Rahmen dieses Webtalks diskutiert, warum gerade Frauen so viel Hass im Netz abbekommen und wie sie von Cyberstalking betroffen sind. Dazu gab es zunächst Impulsvorträge von Professor Dr. Dirk Heckmann und von Frau Anna-Lena von Hodenberg (Gründerin und Geschäftsführerin von HateAid). Hinsichtlich der rechtlichen Handhabe gegen digitale Gewalt gegen Frauen…

Rachut/Besner: Künstliche Intelligenz und Proctoring-Software – Einsatzfelder und rechtlicher Rahmen im Kontext von elektronischen Fernprüfungen an Hochschulen, MMR 2021, 851-857

RACHUT/BESNER Künstliche Intelligenz und Proctoring-Software – Einsatzfelder und rechtlicher Rahmen im Kontext von elektronischen Fernprüfungen an Hochschulen MMR 2021, 851-857 „In nahezu allen Bundesländern wurden inzwischen Rechtsgrundlagen für elektronische Fernprüfungen geschaffen, teilweise sehen diese auch die Möglichkeit für eine automatisierte Prüfungsaufsicht vor. Während der Einsatz von Proctoring-Software in Deutschland bisher überwiegend kritisch bewertet wird, werben Anbieter solcher Software u.a. durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz mit größtmöglicher Täuschungssicherheit. Die Verfasser stellen die vielfältigen denkbaren Einsatzfelder von KI im Beaufsichtigungskontext sowie die Funktionsweise von Proctoring-Software vor und beleuchten deren rechtliche Zulässigkeit. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Funktion des Verhaltensabgleichs.“ MMR2021,…

Anne Paschke als Governance Pionierin vom Weltwirtschaftsforum ausgezeichnet

Center for Digital Public Services (CDPS)-Gastwissenschaftlerin Prof. Dr. Anne Paschke, Technische Universität Braunschweig, wurde in die diesjährige „Agile 50 List“ von Apolitical als Governance Pionierin aufgenommen. Das weltweite Ranking des Global Future Council on Agile Governance steht dieses Jahr unter dem Motto: „The world’s most influential people navigating disruption“. Die Staatsrechtlerin und Digitalrechtsexpertin ist die einzige Deutsche, die 2021 gelistet wird. Die „Agile 50 List“ würdigt die Beiträge von Führungskräften wie Politikern und Poltikerinnen, Beamten und Beamtinnen, Unternehmern und Unternehmerinnen sowie Intrapreneuren und Intrapreneurinnen, welche die Agilität in Regierungen, Regulierung und Politikgestaltung weltweit vorantreiben. Professorin Paschke setzt sich seit vielen…

Paneldiskussion: Datenpotenziale nutzen im internationalen Wettbewerb – bidt Konferenz 2021

Im Rahmen der diesjährigen bidt Konferenz moderierte Center for Digital Public Services (CDPS)-Direktor Professor Dr. Dirk Heckmann am 14. Oktober 2021 die Paneldiskussion zu dem Thema „Datenpotenziale nutzen im internationalen Wettbewerb“. (Bildquelle unten: Twitter @kathaimerl) Am 13. und 14. Oktober fand die erste bidt Konferenz statt und nahm den digitalen Wettbewerb von Staaten und Wirtschaftsräumen in den Fokus. Dabei wurde diskutiert, auf welchen Gebieten und in welcher Form digitaler Wettbewerb zwischen den Regionen China und Europa stattfindet, welche Rolle dabei Deutschland einnimmt und welche Handlungsoptionen von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik in Deutschland und Europa bestehen. In diesem Rahmen fand auch…

„Datenschutz in Zeiten der Pandemie“ Vortrag von Sarah Rachut auf dem 20. Bayerischen IT-Rechtstag

v.l.: BAV Präsident RA Michael Dudek, Sarah Rachut, RAin Marieke Merkle, Dr. Christiane Bierekoven, Prof. Dr. Peter Bräutigam. (Alle Referenten und Mitarbeiter vor Ort befolgten die 3G Regeln und waren geimpft, genesen oder getestet) – Foto: Claudia Breitenauer, MAV GmbH, München Die 20-jährige Jubiläumsveranstaltung des Bayerischen IT-Rechtstages am 14. Oktober 2021 widmete sich unter dem Thema „Update wichtigster Themen“ den IT-rechtlichen Fragestellungen der vergangenen Jahre und fragte nach den Perspektiven in diesen Bereichen. Bereits aus dem Programm sowie den zahlreichen Grußworten wurde deutlich, dass das Thema Datenschutz eine ganz besondere Rolle innehat. Denn nicht nur waren datenschutzrechtliche Themen auf den…

Vortrag von Alexander Besner auf der Jahrestagung des eTeach-Netzwerks Thüringen zur Bayerischen Fernprüfungserprobungsverordnung

Am 8. Oktober 2021 fand die Jahrestagung des eTeach-Netzwerks Thüringen statt. Dabei widmeten sich 26 Vortragende in Workshoprunden Themen wie kompetenzorientiertes Lernen und Lehren, digital gestützte Prüfungen sowie alternative Prüfungsformate und Technologien für die Lehre. Unter Ihnen beteiligte sich auch Center for Digital Public Services (CDPS)-Mitarbeiter Alexander Besner mit einem Vortrag zur Bayerischen Fernprüfungserprobungsverordnung (BayFEV). Darin stellte der Vortrangende zunächst eine kurze Entstehungsgeschichte, die grundlegende Regelungsarchitektur und die praktische Anwendung zentraler Normen der BayFEV vor. Der Schwerpunkt des Vortrags lag darauf, die grundrechtlichen Positionen der Studierenden aber auch der Lehrenden darzustellen. Er rief im Kontext einzelner Regelungen ins Bewusstsein, dass…

Compliance-Studie 2021 von Noerr und TUM Center for Digital Public Services

Am 7. Oktober 2021 veranstaltet die Rechtsanwaltskanzlei Noerr den Noerr Compliance Day in Frankfurt. Das von Prof. Dr. Dirk Heckmann geleitete TUM Center for Digital Public Services hat mit der Kanzlei mehr als 300 Führungskräfte aus der ersten und zweiten Ebene verschiedener Branchen zu Compliance und Digitalisierung befragt. Die Umfrage zeigt einerseits, dass fast jeder zweite der Befragten (47 Prozent) das eigene Unternehmen rechtlichen Compliance-Risiken ausgesetzt sieht, zum Beispiel aufgrund von Hackerangriffen oder Datendiebstahl. Andererseits lässt sich auch eine Tendenz ausmachen, nach der die Befragten die Risiken, die von neuen Technologien ausgehen, unterschätzen. So werden etwa bei Blockchain und Künstlicher…

Compliance-Studie 2021 von Noerr und TUM Center for Digital Public Services

Das TUM Center for Digital Public Services hat mit der Rechtsanwaltskanzlei Noerr mehr als 300 Führungskräfte aus der ersten und zweiten Ebene verschiedener Branchen zu Compliance und Digitalisierung befragt. Die Umfrage zeigt einerseits, dass fast jeder zweite der Befragten (47 Prozent) das eigene Unternehmen rechtlichen Compliance-Risiken ausgesetzt sieht, zum Beispiel aufgrund von Hackerangriffen oder Datendiebstahl. Andererseits lässt sich auch eine Tendenz ausmachen, nach der die Befragten die Risiken, die von neuen Technologien ausgehen, unterschätzen. So werden etwa bei Blockchain und Künstlicher Intelligenz hohe und sehr hohe Risiken nur von 9 Prozent bzw. 8 Prozent der Befragten gesehen. Weitere Informationen

Beitrag: „Elektronische Fernprüfungen: eine Frage von Fairness und Vertrauen“ im Wirtschaftsführer für junge Juristen

Die aktuelle Ausgabe des Wirtschaftsführers für junge Juristen (2021/2022) widmet sich schwerpunktmäßig dem Thema „Digitales Lernen – Erfolgreich im Studium und Referendariat“. Center for Digital Public Services (CDPS)-Direktor Prof. Dr. Dirk Heckmann und CDPS-Geschäftsführerin Sarah Rachut sind hierbei mit einem Aufsatz zum Thema elektronische Fernprüfungen vertreten. In ihrem Beitrag weisen sie auf die Dilemmasituation der Hochschulen während der Pandemie hin und stellen Fairnesskriterien für das Abhalten elektronischer Fernprüfungen auf: Transparenz und Information dienen als Basis für Vertrauen, ein Wahlrecht ermöglicht den Studierenden sich für die für sie bestmögliche Prüfungsvariante zu entscheiden und der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit gilt es durch die…