Zum Inhalt springen

Neuigkeiten rund um das CDPS

Digitalisierung als Herausforderung – Welche Anforderungen muss der öffentliche Dienst als attraktiver Arbeitgeber berücksichtigen? – Paneldiskussion mit Sarah Rachut

Im Rahmen des Bayerischen Anwenderforums am 10. Juni 2021 sprach Center for Digital Public Services (CDPS)-Geschäftsführerin Sarah Rachut über die Herausforderungen der Digitalisierung, die den öffentlichen Dienst speziell in der Rolle als Arbeitgebende betreffen. ©Jens Nordmann Das Bayerische Anwenderforum beschäftigt sich alljährlich mit den konzeptionellen und praktischen Fragen des IT-Einsatzes im öffentlichen Sektor. Das diesjährig komplett digitale Bayerische Anwenderforum unter Schirmherrschaft der Bayerische Staatsministerin für Digitales Judith Gerlach wurde hierbei durch die Umstände und Entwicklungen der Corona-Pandemie geprägt. Unter den Themenschwerpunkten IT-Sicherheit und Datenschutz, Personalmanagement in der Verwaltung, Blockchain-Pilotprojekte, Defizite in den Rahmenbedingungen der öffentlichen Verwaltung und OZG – Umsetzung…

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) am TUM Center for Digital Public Services (Jurist/in)

Das TUM Center for Digital Public Services (CDPS) unter der Leitung von Prof. Dr. DirkHeckmann ist an den Lehrstuhl für Recht und Sicherheit der Digitalisierung angegliedert undsucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 1,5 Jahre eine/n wissenschaftliche/nMitarbeiter/in (m/w/d) mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit. Ihr Aufgabengebiet: Das CDPS sowie der Lehrstuhl für Recht und Sicherheit der Digitalisierung (Prof. Dr. Dirk Heckmann) an der TUM School of Governance der Technischen Universität München forschen und lehren zu den Rechtsfragen der Digitalisierung im Schnittfeld von Rechtswissenschaft und Technik. Zu den Schwerpunkten gehören einerseits die Forschung im Bereich Datenschutzrecht, Internetrecht, IT-Sicherheitsrecht, E-Government und E-Health sowie…

Save the date: Vortrag von Prof. Dirk Heckmann und Sarah Rachut zur Bayerischen Fernprüfungserprobungsverordnung (BayFEV) auf der LEARNTEC xChange am 22. Juni 2021

22. Juni, 15:00 – 15:30 Am 22. Juni 2021 sprechen Center for Digital Public Services (CDPS)-Direktor Prof. Dr. Dirk Heckmann und CDPS-Geschäftsführerin Sarah Rachut auf der LEARNTEC xChange, welche dieses Jahr vom 22. – 24. Juni online stattfindet.  Der Vortrag widmet sich den wesentlichen rechtlichen und ethischen Herausforderungen, die sich insbesondere bei der Durchführung von Aufsichtsklausuren in häuslicher Umgebung stellen. Dabei legen die Referierenden die Bayerische Fernprüfungserprobungsverordnung (BayFEV) zugrunde, die sie im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung für das Bayerische Wissenschaftsministerium mitverfasst haben. Das darin verankerte Modell diente auch den anderen Bundesländern bei der Erstellung ihrer eigenen Rechtsgrundlagen als Basis und…

TUM COVID-19 Lectures: Datenschutz im Gesundheitssystem – Hindernis oder Notwendigkeit in einer Pandemiesituation?

Im Rahmen der TUM COVID-19 Lectures sprach Center for Digital Public Services (CDPS)-Direktor Prof. Dr. Dirk Heckmann zusammen mit Prof. Dr. Alena Buyx (Professorin für Ethik der Medizin und Gesundheitstechnologien und Vorsitzende des Deutschen Ethikrats) und Prof. Dr. Martin Boeker (Professor für Medizinische Informatik) über Datenschutz im Gesundheitssystem und die Rolle von Gesundheitsdaten in einer Pandemiesituation. In den drei sich aneinanderfügenden Beiträgen beleuchteten die Vortragenden das Thema aus ihrer jeweiligen Disziplin. Prof. Heckmann betonte in seinem Vortrag die Relevanz von Gesundheitsdaten. Eine umfangreiche und präzise Datenbasis könne die Wirksamkeit von politischen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie maßgeblich erhöhen und dabei…

Evaluation des E-Government-Gesetzes Berlin

TUM Center for Digital Public Services evaluiert in Zusammenarbeit mit Kienbaum das E-Government Gesetz des Landes Berlin. Mit dem im Jahr 2016 vom Berliner Abgeordnetenhaus verabschiedeten E-Government-Gesetz (EGovG Bln) wurde der Digitalisierung der öffentlichen Berliner Verwaltung ein rechtlicher Rahmen gegeben. Die Evaluation soll nun zeigen inwieweit die gesetzlichen Bestrebungen zur Förderung der Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung bereits erfolgreich waren und in welchen Bereichen weiterer Handlungsbedarf besteht. Die rechtswissenschaftliche Expertise des TUM CDPS wird bei der Untersuchung durch Kienbaum Consultants International unterstützt. Kienbaum übernimmt hierbei die empirische Untersuchung. Die dadurch gewonnenen Erkenntnisse werden mit den Ergebnissen der rechtswissenschaftlichen Untersuchung gespiegelt,…

Bericht vom 15. Internationalen For..Net Symposium

Am 15. und 16. April 2021 fand nach einem Jahr Zwangspause – aufgrund der Corona-Pandemie – das 15. Internationale For… Net Symposium statt. Dieses Jahr wurde das Symposium erstmals gemeinsam mit dem Bayerischen Forschungsinstitut für Digitale Transformation (bidt) ausgerichtet und aufgrund der anhaltend angespannten pandemischen Lage in den digitalen Raum verlegt. Durch das Format digital+ wurde der „Vortagsraum“ erweitert und die Möglichkeit weiterer Interaktionsmöglichkeiten gegeben: Neben der aktiven Teilnahme während der Vorträge durch die F&A- oder Chatfunktion, gab es in den Pausen so die Möglichkeit in verschiedene Coffee Rooms der Veranstalter und Unterstützer einzutreten und sich über die verschiedenen Themen…

Heckmann/Rachut „Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser“

Der Aufsatz von Prof. Dr. Dirk Heckmann und Sarah Rachut „Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser – Paradigmenwechsel durch die Bayerische Fernprüfungserprobungsverordnung“ ist in der COVuR 4/2021, S. 194 -200 erschienen. Nachdem das Center for Digital Public Services (CDPS) die BayFEV federführend wissenschaftlich begleitet hat und das Regelungsmodell bereits in ähnlicher Form durch viele Bundesländer und Hochschulen übernommen wurde, ziehen die Autoren in ihrem Aufsatz ein erstes Resümee: Durch die BayFEV wird ein Paradigmenwechsel hin zu mehr Vertrauen im Hochschulprüfungsrecht angestoßen und die Resonanz aus den anderen Bundesländern zeigt, dass das in der BayFEV entwickelte Modell auf viel Zuspruch stößt.…

#DFC2021 – Die Digital Future Challenge ist gestartet!

Unter dem Motto „Shaping the digital future“ ist die Digital Future Challenge #DFC2021 gestartet. Ziel des Studierenden-Wettbewerbs von Initiative D21 e. V. und der Deloitte Deutschland-Stiftung ist es, der Wirtschaft und der zukünftigen Führungsgeneration Impulse für die Gestaltungsaufgabe der Digitalisierung zu geben und Lösungen aufzuzeigen. Die DFC wird gefördert vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz und mit Unterstützung der Bertelsmann Stiftung durchgeführt. Die beiden Schwerpunkte der diesjährigen Challenge Digital Literacy und Digital Sustainability sind ebenso für den Bereich der öffentlichen Verwaltung von größter Bedeutung. Wie wichtig Kompetenzen in diesem Bereich sind, zeigt nicht zuletzt die hervorgehobene Position, die diese…

Vortrag „Vom E-Government zur digitalen Verwaltung“ von Sarah Rachut

Am 30. März 2021 sprach Center for Digital Public Services (CDPS)-Geschäftsführerin Sarah Rachut unter dem Titel „Vom E-Government zur digitalen Verwaltung“ über den aktuellen Stand und die rechtlichen Rahmenbedingungen der Verwaltungsdigitalisierung auf einer Veranstaltung der Landesarbeitsgemeinschaft Digitales und Medien von Bündnis 90/Die Grünen. Dabei zeigte sie unter anderem den Unterschied in der technischen Entwicklung und der entsprechenden rechtlichen Regulierung auf. Die öffentliche Verwaltung arbeite einerseits noch mit Faxgeräten, sieht sich aber andererseits bereits mit Techniken wie Künstlicher Intelligenz konfrontiert; dies führe zu einer Verwaltung der zwei Geschwindigkeiten, so Sarah Rachut in ihrem Vortrag. Zum Thema „E-Government in Bayern – „Laptop…

Interview mit CDPS-Direktor Dirk Heckmann zum Thema Datennutzung, Datenschutz und die Datenstrategie der Bundesregierung

Nicht zuletzt in Zeiten der Sars-CoV-2-Pandemie kann man den Eindruck gewinnen Datenschutz bzw. das Datenschutzrecht stünden der Datennutzung entgegen. Dass Datenschutz und Datennutzung sehr wohl vereinbar sind erläutert Center for Digital Public Services-Direktor Prof. Dr. Dirk Heckmann im bidt-Interview. Wie hierzu die Ansätze der kürzlich veröffentlichten Datenstrategie der Bundesregierung genutzt werden können, und warum diese federführend von einem ganz besonderen Referat im Kanzleramt entworfen wurde, lesen Sie im vollständigen Interview. das interview zum nachlesen Stellungnahme zur DatenstrategieHerunterladen