Halbfinale #DFC21: Fünf Teams der Digital Future Challenge ziehen ins Finale ein

Im Halbfinale der Digital Future Challenge der Initiative D21 und der Deloitte Stiftung am 25. Juni 2021 konnten sich insgesamt fünf Teams für das Finale im August qualifizieren.

Aus den zahlreichen Einsendungen zu den Themen Digital Responsibility und Digital Literacy konnten sich zunächst die top neun Teams über einen Halbfinaleinzug freuen. Im Vorfeld hatten sie die Expertinnen und Experten sowie die Jury (u.a. mit CDPS-Geschäftsführerin Sarah Rachut) mit ihren Ideen überzeugt und bereits Feedback für ihre Präsentationen im Halbfinale erhalten.

Moderiert von Johannes Büchs startete der Halbfinaltag mit einer öffentlichen Paneldiskussion zum Thema „Unternehmensverantwortung in nachhaltig und digital – was ist glaubwürdig und umsetzbar?“. Anschließend hatten die Teams noch die Gelegenheit in praktischen Workshops nützliche Hilfestellungen zu erhalten und sich dezidiert auf ihre anstehenden Pitches vorzubereiten. Hier konnten sie u.a. auf die Erfahrungen des Siegerteams des Vorjahres zurückgreifen. Die Digital Wombats hatten 2020 die erste Digital Future Challenge gewonnen und gaben unter dem Titel „Fail Forward“ ihr Wissen weiter.

Sodann hatten die Teams jeweils vier Minuten Zeit ihre Ideen und Konzepte vorzustellen und die Jury zu begeistern. Direkt im Anschluss an die Pitches erhielten sie ein zweiminütiges konzentriertes Feedback der Jury und damit auch eine erste persönliche Einschätzung. Neben Lob für die durchgängig spannenden Ideen gaben die Mitglieder der Jury noch zahlreiche Anregungen und Hilfestellung mit auf den weiteren Weg.

Während sich die Jury zur Beratung zurückzog hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit sich über gathertown virtuell zu vernetzen und in privaten Videocalls auszutauschen.

Pünktlich um 14 Uhr gab Alexander Birken (CEO der Otto Group und an diesem Tag Gast der Jury) schließlich die Entscheidung bekannt. Folgende fünft Teams konnten sich für das Finale qualifizieren:

  • Agile Seekers mit einem Konzept zum Aufbau eines Think Tanks als eine Plattform für die Kommunikation über eine nachhaltige Zukunft
  • Blaues Zebra mit ihrer Idee für eine ganzheitliche Produktentwicklungsmatrix für mehr Akzeptanz von Robotik in der Pflege
  • M_ESH mir ihrem Community-Ansatz zur Überwindung der digitalen Spaltung
  • Memas_ymar mit ihrer Entwicklung einer All-in-One-Plattform zur nachhaltigen Reduktion der CO2-Emmissionen am Beispiel eines Beratungsunternehmens
  • Senex mir einer Idee für ethische Sprachassistenten

Herzlichen Glückwunsch!

Für die Teams gilt es nun ihre Konzepte bis zum Finale im August weiterzuentwickeln und unter Einbeziehung des Jury-Feedbacks zu konkretisieren. Hierzu können sie auch auf die Unterstützung von Mentoren und Mentorinnen zählen. So hat CDPS-Direktor Dirk Heckmann in seiner Rolle als Mentor ein eigenes Lern-Modul zum Thema Corporate Digital Responsibility (CDR) entwickelt, auf das die Finalteams im Rahmen der Legal Tech Expedition (https://www.legaltech-expedition.de/) zugreifen können.